Vorfachmaterial

Einer der entscheidendsten Faktoren beim Fischen mit der Fliege ist die Auswahl des geeigneten Vorfachmaterials. Oft entscheidet das dafür eingesetzte Material, die Länge und der Durchmesser der Spitze über den Fangerfolg.
Man unterscheidet beim Fliegenfischen gezogene monofile Vorfächer und diverse monofile Schnüre auf der Vorfachspulen. Zudem verwendet man Polyleader mit unterschiedlichen Sinkraten und auf Raubfisch Monowire und Polywire Materialien. 

Vorfach

Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

5 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. OPST Commando Sink Tips 12ft
    € 30,00
  2. OPST Commando Sink Tips 5ft
    € 26,00
  3. OPST Commando Tips floating
    € 26,00
  4. OPST Commando Sink Tips 7,5ft
    € 28,00
  5. OPST Commando Sink Tips 10ft
    € 30,00
Ansicht als Raster Liste

5 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Vorfächer - Material Eigenschaften

Monofile aus Polyamid Copolymer Legierungen:
Wird auf der Wasseroberfläche oder einsinkend (Sinkgeschwindigkeit nur durch den Köder bzw. die Wasserströmung) gefischt. Ein transparentes, oft eingefärbtes Vorfach, welches in unterschiedlichsten Längen auf einer Spule erhältlich ist. Die am häufigsten verwendeten Längen zum Fliegenfischen sind 25m, 50m und 100m. Je nach Einsatzgebiet ist das Material elastischer (Trockenfliege; Nymphe) bzw. steifer (Salzwasser). Zur Verlängerung von gezogenen Vorfächern.

Monofile aus Fluorocarbon:

Ein transparentes Vorfach welches zum Fischen unter der Wasseroberfläche (sinkende Köder) eingesetzt wird. Im Unterschied zu einem herkömmlichen Monofil ist das Fluorocarbon Material unter Wasser nicht sichtbar. Das Material ist sehr abriebfest. Es wird auf Spulen mit z. B. 25m, 50m und 100m Länge angeboten. Grundsätzlich sollte man bei Verbindungen mit Fluorocarbon Material immer einen sogenannten Bitzenbauer Ring (Vorfach Verbindungsring) verwenden. Verbindungen mit Anglerknoten sind ausdrücklich nicht zu empfehlen! Zur Verlängerung von gezogenen Vorfächern

Gezogene Vorfächer:

Ein gezogenes, transparentes Vorfach (verjüngt sich zur Spitze), verfügt über spezielle Abrolleigenschaften. Das Vorfach streckt sich durch die Gewichtsreduktion zur Spitze hervorragend und der transportierte Köder legt sich geschmeidig am Wasser ab. Gleichmäßige Schnüre würden den Köder in das Wasser platschen lassen. Ideal wenn das gezogene Vorfach über eine gewisse Zähe Lastigkeit verfügen. Stimmt das Material des Vorfachs und die Kombination aus Rutenaktion und Vorfach lassen sich mit feinen Vorfachspitzen stattliche Fische drillen und Vorfach Abrisse werden minimiert. Ist die Spitze des Vorfachs beschädigt verlängert man das Vorfach mit Material von einer Vorfachspule und stellt den Ursprungszustand bestmöglich wieder her. Je nach Gewässer und Zielfisch unterscheidet man verschiedene Längen und Stärken der Spitze.

Raubfischvorfächer:

Drähte aus Nickel Titan Legierungen, Polywire (sehr widerstandsfähig) werden aus mehreren Strängen geflochten und auf Grund der hervorragenden Eigenschaften beim Raubfisch Angeln eingesetzt. Moderne Polywire Schnüre lassen sich mit einem Clinchknoten leicht knüpfen. Monowire besteht aus nur einem Strang und ist grundsätzlich steifer als Polywire. Zusätzlich könnte man noch einen Tropfen Superkleber bzw. Schrumpfschleuche verwenden um die Knotenstelle glatter zu gestalten.

Polyleader - sinkende Vorfächer

Herkömmliche Vorfächer sinken durch das Gewicht des Köders bzw. durch die Wasserströmung. Manchmal benötigt man schnellere Sinkraten um Köder auf den Gewässergrund zu führen. Dazu empfiehlt es sich sogenannte Polyleader zu verwenden. Diese gibt es in verschiedenen Längen und mit unterschiedlichsten Sinkeigenschaften.   

 

Vorfächer - Verbindungen:

Am Ende der Fliegenschnur befindet sich eine Schlaufenverbindung (Loop & Junction) In diese Schlaufe wird das Vorfach eingeknüpft oder eingehängt. 

Zur Verbindung von Vorfachmaterial eignen sich diverse Angelknoten. Bei Fluorocarbon Material ist hingegen ein Vorfach Verbindungsring empfehlenswert. In sehr klarem Wasser und bei blauem Himmel ist ein Knoten einem Vorfach Verbindungsring aufGrund der Sichtigkeit im Wasser vorzuziehen. Es gibt auch die Möglichkeite einer Verbindung mit UV Kleber und UV Lampe. 

Anglerknoten:

Knoten ist nicht gleich Knoten. Wenn beim Drillen des vermeintlichen Lebens Fisches ein Vorfachknoten nicht hält ist es leider zu spät. Aber es gibt Hilfe. Die Firma Stroft als Spezialist von Angelschnüren hat eine Broschüre mit 22 sicheren Verbindungen für alle Anwendungen herausgegeben. Bei jedem Knoten werden Einsatzgebiet, Tragkraft und Besonderheiten beschrieben. Die Themenbereiche werden in Schnur- Schnur Knoten, Universalknoten, Schlaufenknoten, Hakenknoten und Spezialknoten unterteilt. Die Firma Pijawetz legt Ihnen auf Wunsch gerne bei Ihrer Bestellung eine Knoten Broschüre bei.

VORFÄCHER - Material und Lagerung

Vorfachmaterial sollte lichtgeschützt gelagert und transportiert werden. UV Einstrahlung und zu viel Sonnenlicht sollte man vermeiden. Ungeschützt kann Vorfachmaterial altern und wird schnell spröde. Es wird rauh und es kommt verstärkt zu Abrissen. Es empfiehlt sich das Vorfachmaterial regelmäßig zu kontrollieren und zu tauschen.

Machen Sie Schnüre beim Knoten feucht, dadurch entsteht weniger Reibung beim Zusammenziehen. Der Knoten rutscht leichter zusammen, das Material rauht sich nicht auf.

Beim Vorfach ist es wichtig auf die Qualität zu vertrauen. Oft weichen angegebene Durchmesser Werte von den tatsächlichen Werten leider ab. Beim selektiven Fischen im glasklaren Wasser können stärkere Durchmesser als angegeben zu weniger Fangerfolg führen. Stroft Vorfächer sind aufGrund der Materialeigenschaften wie z.B. Dehnung, Elastizität, Knotenfestigkeit sehr empfehlenswert, die angegebenen Werte sind tatsächliche Werte.

 

Vorfachmaterial Entsorgung


Kunststoffe können in der Natur nicht abgebaut werden. Daher ist es unbedingt erforderlich Reste und verbrauchtes Vorfachmaterials zu sammeln und am Ende des Fischertages umweltgerecht zu entsorgen. 

Vorfachlänge

Je nach Größe der Gewässer teilt man gezogene Vorfächer in unterschiedliche Längen ein. Die Länge sollte auch mit der Rutenlänge harmonieren. Grundsätzlich gilt je mehr Befischungsdruck am Gewässer, je klarer das Wasser und je schöner das Wetter (blauer Himmel), desto länger das Vorfach.

Vorfächer werden in Ft angegeben. (1Ft = ca. 30cm). 

Bäche und kleine Gewässer kürzere Vorfächer mit 7’5 Ft = 225 cm.
Mittlere Gewässer und Flüsse 9Ft = 270 cm
Seen, größere Gewässer und Flüsse 12Ft = 360 cm
Schwierige Situationen mit glasklarem Wasser und glatter Oberfläche bis 15Ft #450 cm

Vorfach Spitzenstärke

Das gezogene Vorfach verjüngt sich zur Spitze. Richtung Fliegenschnur befindet sich der dicke Teil, Richtung Köder der dünnere Teil. Je nach Zielfisch und Sichtigkeit des Gewässers wählt man zusätzlich zur Länge auch die gewünschte Spitzenstärke aus. Die Spitzenstärke des gezogenen Vorfachs wird meist in X angegeben. (zB. meist 7X = 0,10mm - 6X=0,12mm - 5X=0,14mm - 4X=0,17mm - 3X=0,20mm). Bei Stroft sind je Länge bei gezogenen Vorfächern 11 Stärken verfügbar. 

Vorfachspulen

Vorfachspulen werden auf 25 m, 50 m oder 100 m Rollen angeboten. Ideal, zum Austauschen der Vorfachspitze wenn das gezogene Vorfach abreißt, bzw. zum Verlängern des Vorfaches bei Abnützung. Wir empfehlen zur Aufbewahrung ein nützliches Tool von Stroft, das Vorfachspulensystem. 

Pitzenbauer- bzw. Vorfach Verbindungsringe

Grundsätzlich verwendet man zum Verbinden von Vormaterial unterschiedliche Knoten.

Mit klammen Fingern und bei Kälte sind diese Knoten (Blutknoten) oft nur mit einiger Übung machbar. Einfacher ist für Verbindungen von Vorfachmaterial einen Vorfach Verbindungsring zu benutzen und in diesen von jeder Seite das Vorfachmaterial zu knüpfen. Vorfach Verbindungsringe gibt es in verschiedenen Durchmessern und mit unterschiedlichster Tragkraft.

Empfehlung: Beim Verbinden von Fluorocarbon Material auf Grund der Materialeigenschaften unbedingt Vorfach Verbindungsringe verwenden.

Vorfachmaterial online kaufen - Pijawetz bietet …

Kauf von Vorfachmaterial ist eine Vertrauenssache. Die Firma Pijawetz vertreibt als Distributor Stroft Angelschnüre und Vorfach Materialien für unterschiedlichste Einsatzzwecke. Seit vielen Jahren verwenden wir die hochwertigen Produkte der Firma Stroft bei all unseren Fliegenfischer Ausbildungen an der Salza und bei Ausflügen im Süß- und Salzwasser.

Stroft monofile GTM, LS, ABR und Fluorocarbon FC1 und FC2 zählen zu den hochwertigsten am Markt erhältlichen Vorfach Materialien. Aus GTM Material hergestellte gezogene Vorfächer gibt es in 4 Längen und je 11 Stärken. NiTi Monowire und Polywire für den Raubfischsektor und wichtige Zubehörteile runden das umfassende Stroft Angebot ab.

Wir würden uns freuen auch Sie zu unseren zufriedenen Kunden zählen zu dürfen. Gerne sind wir Ihnen bei der Beratung behilflich.